Friedhof

Friedpark

Auf den Friedhöfen in Beerfelden, Airlenbach, Falken-Gesäß, Gammelsbach und Hetzbach wird eine Alternative zu den herkömmlichen Bestattungsarten angeboten.

In der Anlage Friedpark erfolgt die Beisetzung der Urnen auf einer Grünfläche in Kreisen mit jeweils 30 Grabplätzen mit namentlicher Kennzeichnung auf einem zentralen Denkmal oder auch anonym. Die Ruhefrist beträgt 25 Jahre. Eine Verlängerung des Nutzungsrechtes darüber hinaus ist nicht möglich. Das Nutzungsrecht einer Grabstätte in diesem Grabfeld kann bereits zu Lebzeiten erworben werden. Die Gebühr richtet sich nach der jeweils gültigen Gebührenordnung zur Friedhofsordnung und beträgt z. Z. 540,00 Euro. Die Laufzeit des Nutzungsrechts beginnt jedoch erst mit der Beisetzung. Grabeinfassungen jeder Art sowie Bepflanzungen sind nicht zulässig. Es besteht die Möglichkeit, am zentralen Denkmal an allgemeinen Gedenktagen (Allerheiligen, Totensonntag) oder persönlichen Gedenktagen (Geburtstag, Todestag) Blumenschmuck abzulegen. Grablichter, Figuren, etc. sind jedoch nicht erlaubt.

Die Pflege der Grünfläche wird für die Nutzungsdauer vom Friedhofsträger übernommen. Das Namensschild muss bei der Friedhofsverwaltung käuflich erworben werden. Größe und Material bestimmt der Friedhofsträger. In der Anlage Friedpark sind Überurnen/Schmuckurnen nur aus verrottbarem Material zulässig.

Einzelgrab als Rasenanlage

Auf den Friedhöfen Beerfelden und Hetzbach besteht die Möglichkeit der Beisetzung in einem Einzelgrab als Rasenanlage. Die Grabstätte wird mit einer beschrifteten Steinplatte gekennzeichnet. Eine anonyme Beisetzung ist ebenfalls möglich. In diesem Fall bleibt die Steinplatte unbeschriftet. Grabeinfassungen jeder Art sowie Bepflanzungen sind nicht zulässig. Die Grabsteinplatten werden bodengleich verlegt und müssen bereits bei der Bestattung bei der Friedhofsverwaltung käuflich erworben werden. Größe und Material bestimmt der Friedhofsträger. Die Pflege der Grünflächen wird für die Nutzungsdauer vom Friedhofsträger übernommen. Die Ruhefrist beträgt 30 Jahre. Eine Verlängerung des Nutzungsrechts darüber hinaus ist nicht möglich.“

Raum der Stille und Andacht

In der ehemaligen Friedhofskapelle in Beerfelden ist ein Raum der Stille und Andacht eingerichtet worden, in dem Trauernde die Möglichkeit haben, sich zurückzuziehen und der Verstorbenen zu gedenken.

Dieser Raum ist täglich vom 1. Mai bis Totensonntag von 9.30 Uhr bis Sonnenuntergang, jedoch längstens bis 20.00 Uhr, für Besucherinnen und Besucher des Friedhofs geöffnet.

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Friedhofsverwaltung der Stadt Beerfelden Tel.-Nr. 06068/7590507