Jugendförderpreis

Informationen zur Stiftung „Jugend-Förderpreis für Beerfelder Vereine“

Die Stiftung

Die Stiftung „Jugend-Förderpreis für Beerfelder Vereine“
wurde am 15. Dezember 2008 von einem Beerfelder
Bürger errichtet und durch das Regierungspräsidium Darmstadt am 09. Januar 2009 als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannt.

Förderbereich und Kriterien

Die Stiftung fördert Maßnahmen und Projekte von Vereinen, die die besten Leistungen in der Jugendarbeit erbracht haben.

Sie fördert Maßnahmen und Projekte für eine sinnvolle,
insbesondere mit dem Ziel der Persönlichkeits- und Allgemeinbildung oder der fürsorglichen Betreuung verbundenen Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen.
      
Die Förderentscheidung orientiert sich u. a. an folgenden Kriterien:

  • das Beschreiten neuer Wege oder die Umsetzung fantasievoller, innovativer Ideen,
  • die Dringlichkeit und Bedeutung des einzelnen Vorhabens,
  • der Modell- oder Pilotcharakter eines Vorhabens,
  • die Notwendigkeit einer Unterstützung als Voraussetzung für die Realisierung einer Maßnahme oder eines Projektes.

Grundsätzlich nicht gefördert werden:

  • laufende Betriebs- oder Unterhaltungskosten, sowie
  • Maßnahmen und Projekte, deren Durchführung Pflichtaufgabe anderer Institutionen ist, z. B. Ausstattung von Schul-AGs, Gestaltung von Pausenhöfen, Renovierungsarbeiten an kommunalen Gebäuden und Einrichtungen.

Information

Wer kann Fördermittel erhalten?
Die Stiftung fördert im Rahmen des Stiftungszwecks und der zur Verfügung stehenden Fördermittel Projekte und Maßnahmen für Kinder, Jugendliche und Heranwachsende, die von Beerfelder Vereinen durchgeführt werden.

Höhe der Förderung:
Ausgelost werden drei Geldpreise und Trostpreise, deren Höhe sich aus dem jährlichen Stiftungsertrag ergibt, zur Zeit 5.000 € für den 1. Preis, 3.000 € für den 2. Preis, 1.500 € für den 3. Preis.

Von wem und wie ist ein Antrag einzureichen?
Antragsberechtigt sind Vereine aus Beerfelden und den Stadtteilen. Anträge sind schriftlich einzureichen und sollten eine Darstellung der besonderen Arbeit in der Jugendarbeit beinhalten.

Wer entscheidet über die Förderpreisvergabe?
Für die Entscheidung über die Vergabe der Förderpreise ist nach der Stiftungssatzung der Stiftungsvorstand zuständig. Dessen Entscheidungen sind verbindlich und nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anträge für die Vergabe der jährlichen Förderpreise sind bis zum 28. Februar des Folgejahres einzureichen.

Der Stiftungsvorstand entscheidet zeitnah über die eingereichten Anträge und bestimmt anschließend den Übergabetermin der Förderpreise.

Weitere Auskünfte und Hinweise sind bei der nachstehend genannten Adresse zu erhalten.

Wichtige Adressen und Ansprechpartner

Stiftung „Jugend-Förderpreis für Beerfelder Vereine“
Metzkeil 1
64743 Beerfelden
E-Mail: gottfried.goerig@beerfelden.de
      
Stiftungsvorstand
Gottfried Görig, Bürgermeister
Franz Müller, z. Zt. 1. Vorsitzender des Männergesangvereins Beerfelden, Friedhofsweg 3, 64743 Beerfelden
Wolfgang Hartmann, Hirschhorner Str. 58, 64743 Beerfelden

Stiftungsbeirat
Landrat des Odenwaldkreises, Frank Matiaske
Jochen Allmann, Rechtsanwalt und Notar
Jürgen Mühlhäuser, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Vorraussetzungen

Die Förderung bezieht sich auf die Vereine der Stadt Beerfelden und deren Stadtteile.

Neben der Antragsförderung kann die Stiftung auch selbst Initiative im Rahmen ihres Stiftungszwecks ergreifen.

Die zweckgerichtete Verwendung der Förderpreise ist in
geeigneter Form nachzuweisen.

Die Förderpreise werden in geeigneter Weise der Öffentlichkeit bekannt gemacht.
      
„Nicht nur das Kapital für den Erfolg einer solchen Stiftung zum Gemeinwohl ist ausschlaggebend, sondern vielmehr der Einsatz jener Bürger, die dann mit ihrem uneigennützigen Zeitaufwand das Gelingen ermöglichen. So gesehen gehört schon im voraus auch der Dank den Vereinsvorsitzenden, die im Interesse der Jugendförderung hoffentlich viel Engagement und spezifische Ideen für den Nachwuchs ihrer Vereine erarbeiten, die dann mit den Preisen aus den Stiftungserträgen finanziert werden können“, so die Worte des Stifters und damit die Aufforderung an alle Vereinsvorsitzenden, bei diesem Projekt mit Kraft und Tat mitzumachen.

Es würde uns freuen, wenn die Stiftung durch viele Anträge eine große Resonanz erfahren würde.

Der Stiftungsvorstand

Stiftungssatzung zum Download